define: mother

(For the English version, please scroll down.)

 

Für manche Menschen ist es Weihnachten, für manche Muttertag: ein Feiertag, der weh tut. Warum das? Vielleicht weil das Mutterwerden so groß ist und tief geht. Es ist ein Prozess, der niemals nur „Muttersein“ ist, sondern immer auch ein „Mutterwerden“ bleibt. Es ist ein Prozess, der niemals wirklich abgeschlossen wird. Und oft ist es ein Prozess, der nicht klar und deutlich dann beginnt, wenn eine Frau ein Kind zur Welt bringt. Das kann weh tun.
Die Frage, was eigentlich eine Mutter ist und ausmacht, beschäftigt mich inzwischen seit über drei Jahren. Als 2014 unser erster Sohn still geboren wurde, war natürlich sein Tod selbst das Schmerzhafteste. Aber was mich ebenfalls unheimlich schmerzte war der nach außen hin verlorene „Muttertitel“. Von außen betrachtet war ich keine Mutter, schließlich hatte ich kein Kind „vorzuzeigen“. Aber doch hatte ich eines geliebt und geboren. Muttertag 2014 war für mich vor allem eins: schmerzhaft.
Vor einigen Monaten wurde die Tochter einer mir nahestehenden Frau ebenfalls still geboren. Sie berichtete mir von ähnlichen Gedanken und Gefühlen. In den Augen der anderen sei sie nun ja keine Mama mehr.

Meinen eigenen Schmerz darüber hat das neu entfacht und ich habe gemerkt, dass dieser Schmerz Teil des Mutterwerdens, meines Mutterwerdens, vielleicht auch deines Mutterwerdens ist.

 

Was macht eine Frau zur Mutter? Ein Kind zu erziehen? Ein Kind im Arm zu halten? Ein Kind zu gebären? Ein Kind im Bauch zu tragen? Ein Kind zu empfangen? Ein Kind zu erhoffen? Ein Kind zu lieben? Definiere: Mutter.

 

Nächsten Sonntag ist Muttertag. Ich weiß nicht, wie es dir beim Gedanke daran geht. Bis dahin werden hier auf dem Blog täglich Frauen von ihren Wegen des Mutterseins berichten. Frauen unterschiedlichen Alters, unterschiedlicher Hintergründe, Erlebnisse, Blickwinkel. Meine und unsere Hoffnung ist, dass dich etwas davon abholt, wo du gerade stehst. Dass dich etwas auffängt, ermutigt, inspiriert. Und dass das Ganze weitergehen darf, wenn du auch Teil von define: mother wirst.

 


 

For some people it’s Christmas, for some it’s Mother’s Day: a holiday that hurts. Why this? Maybe because becoming a mother is so big. It is a process that never really is just “being”, there’s always “becoming”. It is a process that is never completed. And it often it is a process that does not have this one clear start of giving birth to a child. This can hurt.

The questions what it is being a mother is on my mind for over three years now. In 2014 our first son was stillborn and of course his death itself hurt beyond words. But what hurt as well was that I lost my “status” of being a mother, at least from the outside. I wasn’t a mother because I had no child with me. Still, I had loved and given birth to one. Mother’s Day 2014 was one of the most hurting days of my life.
A few months ago, a woman who I am very close to, gave birth to her stillborn daughter. She told me of similar thoughts and feelings. In the eyes of other people she wasn’t a mother anymore.

This sparked my own pain about this again and I realized that this pain is part of becoming a mother, of me becoming a mother, maybe of you becoming a mother.

 

What makes a woman a mother? To raise a child? To hold a child? To give birth to a child? To grow a child? To conceive a child? To hope for a child? To love a child? Define: mother.

 

In Germany and many other countries, it’s Mother’s Day next Sunday. I don’t know how you feel about this. However, up to this date there will be one report every day in this space, reports of women who talk about their paths of becoming mothers. Women of different ages, different backgrounds, experiences, attitudes. My and our hope is that there will be something that picks you up wherever you are. That there will be something that speaks to you, something that sparks courage and inspiration. And we hope that this will continue when you become part of define: mother.

2 Antworten
  1. Annett
    Annett says:

    to me, what makes a mother is love. our children are little miracles; the ones in heaven and the ones that get to stay with us on earth! Annett

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.